Sie sind hier

Berliner René Skillen ist Deutschlands Champion beim IT-Netzwerktechniker-Nachwuchs

„Das ist sooo cool, echt riesig“, freut sich René Skillen und ein entspanntes Lachen zeigt sich auf seinem Gesicht. Der 21jährige Fachinformatiker-Azubi im 3. Lehrjahr an der Freien Universität Berlin hatte sich bei den Deutschen Meisterschaften im WorldSkills-Berufswettbewerb „IT Network Systems Administration“ gegen zehn andere Teilnehmer durchgesetzt. Der Wettbewerb war in der Erfurter Andreas-Gordon-Schule durchgeführt und von den Unternehmen Cisco und Computacenter unterstützt worden. René bekam nicht nur Goldmedaille und Siegerpokal, sondern auch das Ticket für das IT-Team bei den vom 4. bis 6. Oktober stattfindenden EuroSkills Berufe-Europameisterschaften 2012 im belgischen Spa-Francorchamps überreicht. Zweiter wurde der Niedersachse Tim-Thomas Micheel (19), der dritte Platz ging an Mark Swillus (19) aus Nordrhein-Westfalen.

„Die drei Bestplatzierten von Erfurt werden in das IT-Nationalteam berufen“, so der Jurychef und internationale WorldSkills-Experte im Berufswettbewerb „IT-Netzwerktechnik“ Jens Bielicke. „Sie erhalten in den nächsten Wochen eine gezielte Weiterbildung und Kurse an der Cisco Networking Academy im Bereich Netzwerktechnik, mit Hilfe von Kontakten zum Linux Professional Institute im Bereich OpenSource und von Jurykontakten auch für Microsoft-Betriebssysteme, um sie mental und fachlich fit zu machen. Dann folgt noch einmal ein interner Ausscheid, so dass wir im Frühjahr den Teilnehmer küren, der die deutschen Farben dann bei den WorldSkills Berufeweltmeisterschaften 2013 in Leipzig vertritt. Ziel ist, den Besten an den Start zu schicken, der auch gute Chancen auf einen vorderen oder Medaillenrang hat.“

In der thüringischen Landeshauptstadt hatten zuvor elf der besten Auszubildenden im Computer- und Netzwerkbereich im Alter zwischen 18 und 21 Jahren ihr Können unter Beweis gestellt. Sie hatten sich in regionalen Ausscheiden qualifiziert und kommen aus Berufsschulen und Unternehmen der Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Thüringen, Berlin, Sachsen und Saarland. Gefragt waren bei den Teilnehmern Hard- und Softwarekenntnisse ebenso wie Fertigkeiten aus den Bereichen Microsoft, Cisco und OpenSource, mussten Netzwerkinfrastrukturen installiert und konfiguriert, eingerichtet und administriert, also Aufgaben aus dem IT-Alltag gelöst werden. „Das Niveau lag schon deutlich über dem einer Facharbeiterprüfung“, schätzt Bielicke ein. „Unsere Messlatte mussten wir aber auch recht hoch legen, schließlich wird uns auf internationalem Parkett nichts geschenkt.“

David Konopek, Jurymitglied und Bronzemedaillengewinner im IT-Team bei den 1. EuroSkills 2008 in Rotterdam, rät seinen Nachfolgern, sich im Vorfeld abzustimmen, die Stärken des Einzelnen in den Disziplinen Microsoft, Cisco und OpenSource optimal zur Geltung zu bringen und so in Kombination als Team perfekt zu operieren. „Klar ist man bei so einer Europa- oder Weltmeisterschaft echt unter Druck - aber versucht, Euch zu konzentrieren, die Ruhe zu bewahren - und vor allem das Lächeln nicht zu vergessen“, so sein Tipp. Einig waren sich Teilnehmer, Betreuer und Experten: Es waren spannende Deutsche Meisterschaften, die ausrichtende Andreas-Gordon-Schule war ein exzellenter Gastgeber dieser Meisterschaften.

Über WorldSkills Germany e.V.:
WorldSkills Germany – Förderinitiative für nationale und internationale Berufswettbewerbe vereint Engagement und Ideen von derzeit rund 60 Mitgliedern, Partnern, Förderern, Unternehmen, Verbänden, Privatpersonen. Der 2006 gegründete Verband WorldSkills Germany (www.worldskillsgermany.com) ist die national und international anerkannte Mitgliedsorganisation von WorldSkills International (Weltverband) und WorldSkills Europa (Europa-Verband). WorldSkills Germany fördert Spitzenleistung und schafft mit der Ausrichtung von nationalen und internationalen Berufswettbewerben eine geeignete Benchmarking-Plattform für den zukünftigen beruflichen Erfolg junger Menschen. Die nächsten internationalen Meisterschaften sind die EuroSkills 2012 in Spa-Francorchamps (Belgien), die WorldSkills 2013 in Leipzig und 2015 in Brasilien. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Dr. Theodor Niehaus, Geschäftsführer der Festo Didactic GmbH & Co. KG; Elfi Klumpp leitet WorldSkills Germany als geschäftsführendes Vorstandsmitglied.

WorldSkills Germany bringt 2013 die WM der Berufe nach Deutschland!
Der nationalen Skills-Organisation ist es am Vorabend der WorldSkills 2009 in Calgary gelungen, sich in der Finalrunde gegen den Favoriten Paris durchzusetzen. Damit kommt der weltweit größte Bildungsevent 2013 nach 40 Jahren erstmals wieder nach Deutschland - Austragungsort ist Leipzig. Für die Durchführung der WM in Deutschland hat WorldSkills Germany gemeinsam mit der Leipziger Messe die Projektgesellschaft WorldSkills Leipzig 2013 GmbH gegründet. Geschäftsführer ist Dr. Claus Andresen. Der Fachmann für internationale Großereignisse war bereits für die Vermarktung der Fußball-WM 2006 mitverantwortlich. Mehr Infos: www.worldskillsleipzig2013.com

Quelle: http://www.worldskillsgermany.de/248__news-detail.htm, abgerufen am 13.09.2012